Catalin Dorian Florescu

Foto: Lesepfad MV 2012

Foto: Lesepfad MV 2012

*1967 in Timisoara, Rumänien. Catalin Dorian Florescu floh im Alter von neun Jahren mit seinen Eltern aus Rumänien in die Schweiz. Er studierte Psychologie und Psychopathologie in Zürich und arbeitete danach unter anderem als Berater für Suchtkranke. Er debütierte mit dem Roman Wunderzeit (Pendo Verlag, 2001) und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Josef von Eichendorff-Literaturpreis für sein schriftstellerisches Gesamtwerk. Dieses Jahr erschien sein Roman Der Mann, der das Glück bringt (C.H. Beck, 2016), in dem sich zwei geheimnisvolle Lebenswege auf wundersame Weise in New York kreuzen. Es gelingt Florescu, ein Panorama von 1899 bis in die Gegenwart zu entfalten, zwischen Schwarzem Meer und amerikanischer Metropole. Catalin Dorian Florescu lebt und arbeitet als freischaffender Schriftsteller in Zürich.