Doan Bui

Foto: Sandrine Roudeix

Foto: Sandrine Roudeix

*1976. Bui ist vietnamesischen Ursprungs und in Le Mans (Frankreich) aufgewachsen. Ihr Privatleben hält die prominente Journalistin des
Nouvel Observateur gänzlich unter Verschluss. Als Chefreporterin dieses bedeutenden politischen Magazins hat sie viel beachtete Reportagen gemacht. Für ihren Artikel ‚Die Fantome des Flusses‘
über Migranten, die von der Türkei über Griechenland weiter nach Europa gelangen möchten, hat sie 2013 den renommierten Prix Albert-Londres erhalten. Le Silence de mon père (L‘Icolonclaste 2016) ist ihr erster Roman und wurde 2016 mit dem Prix littéraire de la porte dorée ausgezeichnet. Der eindrucksvolle Text ist nicht nur ein biographischer Versuch über den Vater, sondern enthält auch viel Autobiographisches und führt als Familienroman von Hanoi und Saigon in das Frankreich der Gegenwart.