Ilva Fabiani

Foto: privat

Foto: privat

*1970 in in Ascoli Piceno, Italien. Nach Studium der Philosophie an der Macerata wird sie mit einer Dissertation über Hegel promoviert. Seit 1999 ist sie als Lektorin für italienische Sprache an der Universität Göttingen tätig. Der genius loci hat sie zu ihrem Roman Le lunghe notti di Anna Alrutz inspiriert, der bei dem renommierten Feltrinelli-Verlag erschienen ist und in Italien mit mehreren Preisen ausgezeichnet worden ist. Er erzählt die Geschichte einer jungen Frau aus gutem Hause, die als sogenannte „braune Schwester“ an den Zwangssterilisierungen mitwirkte, die – auch im Göttinger Klinikum durchgeführt – Bestandteil der Rassenpolitik der Nazis waren. Der Roman besticht durch die gewählte Thematik, durch die kraftvolle und klare Sprache und nicht zuletzt durch die komplexe Gestaltung der Figuren.