Kenah Cusanit

Foto: Peter-Andreas Hassiepen

°1979 in Blankenburg, Deutschland. Nach ihrem Studium in der altorientalischen Philologie, Ethnologie und Afrikanistik widmete sich Kenah Cusanit ganz dem Schreiben in verschiedenen Disziplinen. Neben ihrer Arbeit als Wissenschaftsjournalistin im In- und Ausland, veröffentlichte sie 2014 ihren ersten Gedichtband aus Papier (hochroth Verlag), für den sie mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet wurde. Es folgte Chronographe Chorologien I (2017). Ihr belletristisches Debut Babel wurde 2019 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.

Lesung: Babel