Nedim Gürsel

Foto: Ekko von Schwichow

Foto: Ekko von Schwichow

*1951 in Gaziantep/Türkei. Gürsel besuchte in Istanbul das französische Gymnasium. Später studierte er Literatur an der Sorbonne. Seit dem Militärputsch von 1980 lebt er in Paris, wo er im
nationalen Forschungsinstitut CNRS für die Erforschung der türkischen Literatur zuständig ist . Sein in türkischer und französischer Sprache verfasstes umfangreiches Werk hat dem Autor zahlreiche
hohe Auszeichnungen, in seinem Heimatland jedoch den Vorwurf der Diffamierung von Armee, Staat und Religion gebracht. Sein jüngster Roman Le fils du capitaine (Seuil, 2016) ist eine autobiographisch
unterlegte Familiensaga, ein Buch über das Exil, das Altern, immer wieder aber auch über Gürsels Heimat, die Türkei und eine Liebeserklärung an Istanbul.