Saša Štanišić:

Foto: Katja Sämann

Foto: Katja Sämann

*1978 in Višegrad, Bosnien-Herzegowina, ehemals Jugoslawien. Mit 14 Jahren flüchtete er mit seiner Familie vor dem Bürgerkrieg nach Deutschland. Nach dem Studium der Slawistik und Deutsch als Fremdsprache ging Stanišić 2004 an das Deutsche Literaturinstitut in Leipzig. Mit Auszügen aus seinem Debütroman Wie der Soldat das
Grammophon repariert (Luchterhand, 2006) gewann er beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2005 den Publikumspreis. Das Buch wurde bisher in 30 Sprachen übersetzt und stand auf der Shortlist
des Deutschen Buchpreises 2006. 2007 wurde er mit dem Förderpreis des Bremer Literaturpreis ausgezeichnet, im Februar 2008 erhielt Stanišić den Adelbert-von-Chamisso-Preis. Mit seinem zweitem Roman Vor dem Fest (Luchterhand, 2014) gewann er den Preis der Leipziger Buchmesse 2014. In diesem Jahr erschien eine Erzählsammlung Fallensteller (Luchterhand, 2016). Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.