Max Czollek und Deniz Utlu: Tage der jüdisch-muslimischen Leitkultur

SCHWERPUNKTWOCHENENDE: Verbotene Bücher
Kleines Haus

Max Czollek & Deniz Utlu:
TAGE DER JÜDISCH-MUSLIMISCHEN LEITKULTUR

Zwischen dem 3. Oktober und dem 9. November 2020, findet der dezentrale Kongress „Tage der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur“ an verschiedenen Kulturinstitutionen im deutschen Sprachraum statt, um zu zeigen, was bereits an radikaler kultureller Vielfalt existiert. Indem die Veranstaltungen unterstreichen, dass die deutsche Gesellschaft nicht auf das Arsenal tradierte politische Ordnungs- und Identifikationskonzepte angewiesen bleiben muss, nehmen die TdJML die Diskussion der letzten Jahre auf und suchen nach Alternativen zu Integration, Heimat und Leitkultur. Das Label jüdisch-muslimisch bedeutet dabei ausdrücklich nicht eine Beschränkung auf Juden*Jüdinnen und Muslim*innen, sondern stellt die Frage nach einem neuen postmigrantischen Antifaschismus zwischen Feminismus, Rassismus- und Antisemitismuskritik.

Die Veranstaltung wird online übertragen.

In Zusammenarbeit mit der Sparkasse Bremen