Aleš Šteger

Foto: Edith Cota

°1973 in Ptuj, ehemaliges Jugoslawien, datiert seine ersten Veröffentlichungen auf den Zerfall Jugoslawiens zurück. Damit gilt er als Teil einer neuen Generation slowenischer Autor*innen, die mit der politischen Wende wegweisend für eine neue literarische Ära der Region waren. Seine Gedichte, Prosa und Essays schreibt er auf slowenisch. Sie wurden inzwischen in 16 weitere Sprachen übersetzt. Seit 2012 arbeitet er am Projekt Written on Side, in dem er eine jährliche Schreibperformance entwickelt.

Eröffnung mit Jaroslav Rudiš: Logbuch 2. Aufbrechen
Lesung: Über dem Himmel. Unter der Erde