Yoko Tawada: akzentfrei

Foto: Yves Noir
Foto: Yves Noir

Lesung

Yoko Tawada: akzentfrei. literarische essays (konkursbuch, 2016)

Moderation: Esther Willbrandt

Das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen, Alltagserfahrungen mit Missverständnissen, sprachliche Verwirrungen und die Begegnung mit unscheinbaren fremden Dingen (zum Beispiel Joghurt) in einem neuen Land führen zu überraschenden Erkenntnissen. Vergnügt folgen wir den Beobachtungen Yoko Tawadas, die in ihrer Leichtigkeit die Leser auch auf „abgründig mehrdeutige imaginäre“ Reisen mitnehmen. Nach der Lektüre lässt sich, wie es ein Rezensent formulierte, „plötzlich wieder auf den Klang bestimmter Wörter hören, das, was man schon lange nicht mehr ansah, mit neuen Augen sehen.“ (Die Welt)

EINTRITT
In Kooperation mit dem KUNST[ ]RAUM.