Building a Bridge

Das Kooperationsprojekt "Building a Bridge"

Die Friesenbrücke, auf der fast hundert Jahre lang Züge zwischen Leer und Groningen über die Ems fuhren ist seit dem 3. Dezember 2015 unpassierbar. Ab 2024 soll die Brücke ihre Wiederbelebung feiern – und wir wollen diesen Umbau schon jetzt mit der Kraft des Wortes vorantreiben, indem wir die Energie und das Talent einer neuen Generation von Schriftsteller*innen auf beiden Seiten des Flusses nutzen.

‚Building a bridge‘ ist ein Kooperationsprojekt des globale° Literaturfestivals und NOORDWOORT aus Groningen. Es will jungen Schriftsteller*innen die Möglichkeit geben, in einem für die meisten von ihnen unbekannten internationalen Kontext zu arbeiten. Talentierte Schriftsteller*innen aus (dem nordöstlichen Teil) der Niederlande treffen sich mit talentierten Schriftsteller*innen aus (dem nordwestlichen Teil) Deutschlands und arbeiten anderthalb Jahre zusammen. Das angestrebte Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine literarische Performance, die in Bremen und Groningen und möglicherweise auch in anderen Städten gezeigt wird.

Building a Bridge: DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHE LITERATUR-PERFORMANCE (globale° 2022, 07.11.2022)

Innerhalb eines halben Jahres sind jeweils neun Nachwuchsautor*innen aus Bremen und Groningen immer wieder aufeinandergetroffen und haben gemeinsam eine literarische Brücke gebaut. Eine Brücke, die der Friesenbrücke vorausgeht, die fast hundert Jahre lang Züge zwischen Leer und Groningen über die Ems fuhr und seit dem 3. Dezember 2015 unpassierbar ist. Eine Brücke, die Sprachen, Festivals und junge Autor:innen aus den beiden Städten verbindet. Nun schließen sich diese beiden Brückenteile; zuerst vor dem Bremer Publikum. Wo wird diese Begegnung hinführen? Lassen wir uns gemeinsam überraschen und mit den verschiedenen Sprachen und Geschichten spielen.

Diese Veranstaltung fand statt im Rahmen der globale° 2022 im Theater Bremen.