junge globale°

junge globale° – Im Rahmen des Programms Kultur macht stark, Mein Land – Zeit für Zukunft:


Komische Geschichten – Humor, Satire, Utopien, Fantasien

Das Seltsame begegnet einem öfter als man denkt. Manchmal lauert es direkt hinter der nächsten Ecke, manchmal bringt es einen unweigerlich zum Lachen, manchmal entführtes einen gedanklich in Welten, die es gar nicht gibt. Im Kurzgeschichten-Workshop haben sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 der Oberschule Ohlenhof mit dem Bremer Autor Osman Engin auf eine literarische Suche nach dem Seltsamen und Komischen gemacht. Die ungewöhnlichen Ergebnisse werden in einer extraordinären Lesung präsentiert.

Osman Engin (*1960 bei Izmir) ist ein deutscher Satiriker türkischer Abstammung. Er wurde sowohl als Schriftsteller als auch Hörfunkautor bekannt. Der studierte Sozialpädagoge lebt seit seinem zwölften Lebensjahr in Deutschland. Seit 1983 veröffentlicht Osman Engin regelmäßig satirische Kurzgeschichten aus dem deutsch-türkischen Alltagsleben in Magazinen und Zeitungen, z.B. in der Frankfurter Rundschau, der Titanic oder der taz. Seine erste eigenständige Buchveröffentlichung erschien 1985 mit Der Deutschling. Engin erhielt für seine Satiren diverse Auszeichnungen, z.B. 2006 den ARD-Medienpreis.

Vorstellung der Ergebnisse: 27. Oktober, 15 Uhr, Theater Bremen


blogale°/Blogale

Der globale°-Festivalblog ist ein Projekt des virtuellen Literaturhauses Bremen und der Universität Bremen.

Einen spannenden Blick hinter die Kulissen liefert blogale°, der Blog zu globale° – Festival für grenzüberschreitende Literatur. In Eigenregie gestalten Studierende der Universität Bremen im Masterstudiengang Transnationale Literaturwissenschaft in Kooperation mit dem virtuellen Literaturhaus Bremen den Festivalblog. Sie schreiben Buchrezensionen, halten Eindrücke aus den Veranstaltungen fest und treffen Autor*innen. Unabhängig und kritisch, kreativ und keineswegs eingeschüchtert nähern sie sich dem Festival, den Geschichten zwischen den Lesungen und werden selbst zu Erzähler*innen.

Mehr auf: https://globaleblog.wordpress.com/

Top