Das Literatur-Programm für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Was ist die junge globale°?

Seit 2008 ist die junge globale° fester Bestandteil des globale°-Festivals. Durch unterschiedliche Workshop- und Lesungsformaten sowie Schnittstellen mit Schulen und Universitäten können sich Schüler:innen, Studierende und Autor:innen begegnen.

Im Rahmen der Workshops haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, ihrer eigenen Kreativität im Schreiben Ausdruck zu verleihen. In Lesungen begegnen sie mehrsprachigen, zeitgenössischen Autor:innen.

Worum geht es?​

Hauptbestandteil der jungen globale° sind die Workshops, welche Anregung zu Interaktion und eigener Beschäftigung mit Schreiben und Literatur bieten. Daneben finden auch Lesungen, Vorträge und Diskussionen statt.

Ziel der Workshops der jungen globale° ist es, die in der schulischen Bildung eingesetzten Bewertungsmuster mittels kreativer Selbstwirksamkeit kurzzeitig aufzulösen und den Kindern und Jugendlichen Lust am Schreiben und Literatur zu vermitteln.

Wer kann mitmachen?

Die junge globale° richtet sich in erster Linie an die Schüler:innen und Studierenden. Die Workshops und Lesungen werden in Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten organisiert.

Ob Studierende an der Universität oder Grundschulkinder, ob Auszubildende oder jugendliche Schüler:innen, alle durchleben eine von stetiger Veränderung geprägte Zeit, in der ein Input von außen große Wellen schlagen kann. In genau dieser Zeit ist es wichtig, Raum für Begegnungen zu schaffen, mit anderen, mit sich selbst und mit der Suche nach der eigenen Identität, dem eigenen Platz in der Gesellschaft, dem Umgang mit Konflikten und der Frage, was unser Zusammenleben prägt.

Informationen für Schulen​

Die junge globale° richtet sich in erster Linie an die Schüler*innen und Studierenden. Die Workshops und Lesungen werden in Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten organisiert.

Ob Studierende an der Universität oder Grundschulkinder, ob Auszubildende oder jugendliche Schüler:innen, alle durchleben eine von stetiger Veränderung geprägte Zeit, in der ein Input von außen große Wellen schlagen kann. In genau dieser Zeit ist es wichtig, Raum für Begegnungen zu schaffen, mit anderen, mit sich selbst und mit der Suche nach der eigenen Identität, dem eigenen Platz in der Gesellschaft, dem Umgang mit Konflikten und der Frage, was unser Zusammenleben prägt.

Über bisherige Projekte

In der Regel finden im Jahr zehn bis zwanzig Veranstaltungen im Rahmen der jungen globale° statt.

Für einen Eindruck über bisherige Projekte und deren Ergebnisse klicken Sie hier.

Manufactured Memories