Dmitrij Kapitelman

°1986 in Kiew (Ukraine), kam im Alter von acht Jahren als Dmitrij Romashkan mit seiner Familie nach Deutschland. Den jüdischen Nachnamen seines Vaters nahm er erst später auf dessen Wunsch an. Er studierte Politikwissenschaft und Soziologie und absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München. 2016 erschien sein erstes Buch Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters, für das er den Klaus-Michael Kühne-Preis gewann.

Foto: Christian Werner

Lesung und Gespräch: Eine Formalie in Kiew am 04.11. um 19 Uhr in der Arbeitnehmerkammer Bremen.