Irena Brežná

Foto: L’uboš Pilc

°1950 in Bratislava, ehemalige Tschechoslowakei. Nach der Okkupation der Tschechoslowakei 1968 emigrierte sie mit den Eltern in die Schweiz. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Journalistin, berichtete als Reporterin auch immer wieder aus krisengeprägten Regionen der Welt. Über das bloße Beschreiben hinaus engagierte sie sich als humanitäre Helferin und Frauenrechtlerin. Ihre Bücher sind das Produkt ihrer Erfahrungen und Beobachtungen, als bewegter Mensch und außenstehende Berichterstatterin. Verwoben mit einer bildreichen literarischen Sprache sind ihre Werke vielfach ausgezeichnet.

Lesung: Wie ich auf die Welt kam