Omar Benlaala

Foto: Corentin Fohlen

°1974 in Ménilmontant (Paris). Nach der Veröffentlichung einiger Erzählungen erschien 2015 seine autobiographische Geschichte La Barbe (dt. Der Bart), in der er sich mit seiner religiösen und spirituellen Entwicklung als junger Muslim in der französischen Gesellschaft auseinander-setzt, in der er schon wegen seines Bartes nie ungesehen bleiben kann. Auch in seinem neuen Roman kritisiert er Rassismus, Ausgrenzung und arrogante Identitäts-politiken der Pariser Mehrheitsgesellschaft.
Dafür wurde sein Roman Tu n’habiteras jamais Paris mit dem Prix de la Porte dorée ausgezeichnet.

Lesung: Tu n’habiteras jamais Paris